wir haben Nachwuchs

mehr über unseren Nachwuchs auf der Kittenseite zum H-Wurf

seit September sind wir als Verhaltensberater für Katzen zertifiziert; mehr darüber demnächst auf diesen Seiten.

Unser Leben ohne Katzen wäre möglich – aber sinnlos!

Aktuelles und Pläne finden sich auf der Kittenseite

Hallo und herzlich willkommen auf unserer Website!
Wir wünschen Euch viel Spaß beim Durchforsten der Seiten. Sollten Fragen offen bleiben, scheut euch nicht uns zu kontaktieren.

Großer Pfotengruß,
die Luchners

Warum Rassekatzen ein interessanter Vergleich

Neuwagen günstig zu verkaufen

Bevor Sie anfangen zu lesen möchte ich sagen dies ist nicht der Text den man normalerweise auf Webseiten findet, keine Sorge.

Ich möchte hier und jetzt einmal einen Vergleich wagen den zumindest ich noch nirgendwo gelesen habe der aber dennoch mehr als passend ist. Ich bin Tochter eines Autohändlers und so kenne ich mich auch ein wenig mit dem Verkauf und Kauf von Autos aus. Seit Anbeginn meines Interesses für Tiere verstehe ich nicht warum manche Menschen überhaupt darüber nachdenken wie viel ein Tier mit und wie viel ein Tier ohne Stammbaum kostet und ich denke ich habe den Grund für mein Unverständnis gefunden.

Wir nehmen nun einmal an Sie haben sich nach langem oder kurzem Überlegen dazu entschlossen einen Neuwagen zu kaufen. Die Marke und das Modell ist klar und wo gehen Sie nun hin? Sie gehen zum Händler der Marke für die Sie sich entschieden haben und lassen sich ein Angebot machen. Da Sie sich bereits für ein Modell entschieden haben schauen Sie sich eventuell noch die Farben live an, Sie lassen sich sagen was für Extras in welchem Paket enthalten sind und dann nehmen Sie das Angebot mit nach Hause und denken darüber nach. Eventuell besuchen Sie auch noch weitere Händler der Marke um die Händler miteinander zu vergleichen. Je nachdem wie Sie Ihre Entscheidung treffen melden Sie sich beim Händler und da wir ja davon ausgehen dass Sie sich schon zuvor entschlossen haben einen Neuwagen zu kaufen schlagen Sie zu.Sobald Ihr Auto fertig ist gibt Ihnen der Händler Bescheid und Sie holen es ab, Sie bekommen den Kfz-Brief und sämtliche Unterlagen und können sich an Ihrem nagelneuen Neuwagen erfreuen. Der Händler steht Ihnen jederzeit zur Seite wenn etwas schief läuft und hilft auch gern wenn Sie einen Schaden selbst verschuldet haben bei der Reparatur.

Übersetzen wir dies doch mal in Tierzucht:

Wir nehmen nun einmal an Sie haben sich nach langem oder kurzem Überlegen dazu entschlossen ein Jungtier zu kaufen. Die Tierart und die Rasse ist klar und wo gehen Sie nun hin? Sie gehen zum Züchter der Rasse für die Sie sich entschieden haben und lassen sich beraten. Da Sie sich bereits für eine Rasse entschieden haben schauen Sie sich eventuell noch die Farben live an, Sie lassen sich sagen was für Gesundheitszertifikate Jungtier und Eltern haben und welches Jungtier zu Ihnen passt und dann nehmen Sie das Erlebte mit nach Hause und denken darüber nach. Eventuell besuchen Sie auch noch weitere Züchter der Rasse um die Züchter miteinander zu vergleichen. Je nachdem wie Sie Ihre Entscheidung treffen melden Sie sich beim Züchter und da wir ja davon ausgehen dass Sie sich schon zuvor entschlossen haben ein Jungtier zu kaufen schlagen Sie zu.Sobald Ihr Jungtier alt genug ist gibt Ihnen der Züchter Bescheid und Sie holen es ab, Sie bekommen den Stammbaum und sämtliche Unterlagen und können sich an Ihrem nagelneuen Familienmitglied erfreuen. Der Züchter steht Ihnen jederzeit zur Seite wenn etwas schief läuft und hilft auch gern wenn Ihr Tier krank ist bei der Genesung.

Ich gehe davon aus dass bis hierhin noch jeder mitkommt auch wenn vermutlich noch nicht alle verstanden haben worauf ich hinaus will.
Wir kennen nun die Situation beim Händler/ Züchter, lassen Sie uns nun einen Blick auf das Vorgehen beim unklaren Verkäufer aus dem Internet werfen:

Wir nehmen nun einmal an Sie haben sich nach langem oder kurzem Überlegen dazu entschlossen ein Jungtier zu kaufen. Die Tierart und die Rasse ist klar und wo gehen Sie nun hin? Sie gehen zu demjenigen der Ihnen den günstigsten Preis macht, denn Züchter verlangen Ihrer Meinung nach viel zu viel für Jungtiere. Das Internet läuft über vor Angeboten und die Rasse ist die die Sie wollten also machen Sie einen Termin mit dem Verkäufer aus. Sie treffen sich auf der Straße oder im Hausflur und sehen nicht ob es überhaupt noch weitere Jungtiere gibt. Sie nehmen das Tier wie gesehen, Gesundheitsattests, Stammbäume usw. bekommen Sie nicht, meist nicht mal einen Impfausweis. Sie haben auch keine Zeit großartig Fragen zu stellen. Registriert ist ihr neuer Zuwachs auch nicht aber bereits nach kurzer Zeit zeigen sich die ersten Krankheiten.In dieser Zeit ist Ihre Familie jedoch bereits eng mit dem neuen Familienmitglied zusammengewachsen und Sie versuchen ihm beim Tierarzt helfen zu lassen. Manchmal klappt es, manchmal nicht. Außerdem stellt sich manchmal heraus dass es sich doch nicht um die angegebene Rasse handelt aber an wen wollen Sie sich wenden? Den Verkäufer interessiert das nicht mehr, dieser ist nicht mehr für Sie erreichbar und dort wo Sie sich getroffen haben gibt es auch keine Spur mehr. Die Polizei kann Ihnen auch nicht helfen denn mangels Vertrag und Stammbaum können Sie ohnehin nicht beweisen dass der Verkäufer Ihnen dieses Tier verkauft und Sie betrogen hat. Hinzu kommt noch dass Sie natürlich wissen dass der Verkäufer mit der Masche weitermachen wird denn sie hat ja funktioniert und dadurch werden mehr kranke Tiere produziert.

Übersetzen wir das doch nochmal in Auto, damit der Ernst der Lage noch etwas deutlicher wird:

Wir nehmen nun einmal an Sie haben sich nach langem oder kurzem Überlegen dazu entschlossen einen Neuwagen zu kaufen. Die Marke und das Modell ist klar und wo gehen Sie nun hin? Sie gehen zu demjenigen der Ihnen den günstigsten Preis macht, denn Händler verlangen Ihrer Meinung nach viel zu viel für Neuwagen. Das Internet läuft über vor Angeboten und das Modell ist das das Sie wollten also machen Sie einen Termin mit dem Verkäufer aus. Sie treffen sich auf der Straße oder im Hinterhof und sehen nicht ob es überhaupt noch weitere Neuwagen gibt. Sie nehmen das Auto wie gesehen, Kfz-Brief, Check-heft usw. bekommen Sie nicht, meist nicht mal den TüV-Bericht. Sie haben auch keine Zeit großartig unter die Motorhaube zu sehen. Eine Seriennummer hat Ihr neues Auto auch nicht aber bereits nach kurzer Zeit zeigen sich die ersten Mängel.In dieser Zeit ist Ihre Familie jedoch bereits eng von der neuen Familienkutsche abhängig und Sie versuchen sie in einer Werkstatt reparieren zu lassen. Manchmal klappt es, manchmal nicht. Außerdem stellt sich manchmal heraus dass es sich doch nicht um das angegebene Modell handelt aber an wen wollen Sie sich wenden? Den Verkäufer interessiert das nicht mehr, dieser ist nicht mehr für Sie erreichbar und dort wo Sie sich getroffen haben gibt es auch keine Spur mehr. Die Polizei kann Ihnen auch nicht helfen denn mangels Vertrag und Kfz-Brief können Sie ohnehin nicht beweisen dass der Verkäufer Ihnen dieses Auto verkauft und Sie betrogen hat. Hinzu kommt noch dass Sie natürlich wissen dass der Verkäufer mit der Masche weitermachen wird denn sie hat ja funktioniert und dadurch werden mehr unzuverlässige Autos produziert.

Natürlich ist es möglich dass nach dem Kauf alles glatt geht und Sie ein schönes Leben mit diesem Auto, äh Tier, führen.

Jetzt aber mal ganz im Ernst, würden Sie so einen Neuwagen kaufen? Nein, das würden Sie nicht! Warum also ziehen Sie es bei Tieren in Erwägung? Beim Auto ist es eine klare Angelegenheit, es ist aber nur ein Gegenstand, ein wichtiger ohne Frage, aber ein Gegenstand. Ein Tier ist ein lebendiges Wesen! Wenn Sie überlegen sich ein Tier anzuschaffen befreien Sie sich von dem Preisgedanken, denken Sie an diesen Vergleich. Wenn Sie sich keinen Neuwagen leisten wollen gehen Sie eben auch nicht zum dubiosen Neuwagen-Verkäufer aus dem Internet sondern Sie holen sich einen gebrauchten, sprich Sie gehen ins Tierheim. Denn auch da sind gute Gebrauchte, die einen neuen Fahrer, äh Halter, suchen 

Quelle: Nicola (Nila) Müller, Maine Coon Cattery “of RakshasaTigers”

Manny of Beauty Wizards, geb. 12.01.2016. der stolze Vater der Cattery.

MANNY

Manny of Beauty Wizards, geb. 12.01.2016. der stolze Vater der Cattery.

Jolina of Mambo Coons, geb. 04.03.2016. ist stolze Coonie Mama schon von drei Würfen.

JOLINA

Jolina of Mambo Coons, geb. 04.03.2016. ist stolze Coonie Mama schon von drei Würfen.

Ekatharina of the House Luchner, geb. 13.08.2018 ist die erste Zuchtkatze aus unserer Cattery.

Ekatharina

Ekatharina of the House Luchner, geb. 13.08.2018 ist die erste Zuchtkatze aus unserer Cattery.

Raine de Roxette Mon Amour Coon geb. 29.01.2019 wir hoffen auf Nachwuchs 2020.

Roxette

Raine de Roxette Mon Amour Coon geb. 29.01.2019 wir hoffen auf Nachwuchs 2020..

Fiona Cleary of Beauty Wizards, geb. 02.05.2017. wird uns hoffentlich im Sommer 2018 mit Kitten erfreuen.

Fiona

Fiona Cleary of Beauty Wizards, geb. 02.05.2017. wird uns hoffentlich im Sommer 2018 mit Kitten erfreuen. .

Ronja of Colourfountains unser Neuzugang geb. 14. 4. 2018 ein großes Fragezeichen

Ronja

Ronja of Colourfountains unser Neuzugang geb. 14. 4. 2018 ein großes Fragezeichen

Unsere Katzen auf einen Blick

Wissenswertes

Hier findest du Antworten auf Fragen über unsere Maine Coone, Grundlegendes zur Abgabe unserer Kitten, Wissenswertes zu Ernährung, Pflege, Gesundheit und vieles mehr.

Die Maine Coon Katze

Woher stammt die Maine Coon?

Die Maine Coon ist eine relativ alte Katzenrasse aus den USA. Sie entwickelte sich ursprünglich als Farmerkatze in Maine. Der Name kommt aus eben dem Bundesstaat und dem Mythos, der besagt, dass sie aus einer Verpaarung einer Hauskatze mit einem Waschbären (Racoon bzw. Coon) stammt. Das ist aber zoologisch nicht möglich.

Zum Mythos kommt auch dass die Katze sehr wasserliebend ist, und auch gerne fischt. Man vermutet aber auch, dass die Vorgänger mit den Wikingern nach Amerika gekommen sind, aber am wahrscheinlichsten ist die Theorie, dass das Aussehen und der Körperbau durch die natürliche Selektion im rauen Klima von Maine entstanden ist. Fest steht, dass die Maine Coon seit 1850 in Amerika heimisch ist und auch von Farmern auf Ausstellungen gezeigt wurde.

Da die Maine Coon neben all den modernen Rassen gewöhnlich wirkte,, geriet sie bald in Vergessenheit. Erst durch neue Bemühungen um 1960 die Katze wieder als Rassekatze anzuerkennen entstand neues Interesse an diesen typvollen Katzen. 1976 wurde die Rasse auch vom letzten großen Katzenzuchtverband der USA anerkannt. Bei uns in Europa wurde die Rasse um 1980 bekannt. Heute zählt die Maine Coon, welche übrigens auch die Nationalkatze von Maine ist, zu den beliebtesten Katzen der westlichen Welt.

Wie ist das Aussehen der Maine Coon?

Die Maine Coon ist die größte und schwerste aller Hauskatzenrassen. Neben einem stämmigen, muskulösen Körperbau verfügt sie auch über einen starken Knochenbau. Der Schwanz ist etwa gleich lang wie der Körper. Verhältnismäßig klein ist hingegen der, mit kräftigen Kinn und hoch angesetzten Wangenknochen, Kopf.

Die großen Ohren mit Luchspinseln sind hoch angesetzt und verleihen mit den leicht schräg gestellten ovalen und großen Augen der Katze das typische Gesicht.

Das halblange Haar ist sehr dicht. Im Winter ist das Fell meist dicker, da es auch zur Wärmeisolierung herangezogen wird. Das Haar ist besonders an Beinen, Schwanz, Flanken und Hals lang. Bei Katern bildet sich oft eine Halskrause aus. Fellbüschel zwischen den Zehen sollen ein Einsinken im Schnee verhindern.

Mit Ausnahme von nicht natürlichen Farben (durch Kreuzung mit anderen Rassen) sind alle Farbvariationen erlaubt. Bei den Augenfarben ist alles erlaubt, verschiedenfarbige oder blaue Augen sind jedoch sehr selten. Die Katze braucht etwa drei bis vier Jahre bis zur vollständigen Entwicklung, wobei das Fell meistens nach eineinhalb Jahren voll ausgebildet ist.

Der Kater erreicht ein Gewicht von 6 bis 9 kg, die Katze bringt es auf 4 bis 7 kg.

Wie ist der Charakter der Maine Coon?

Die Maine Coon ist ausgeglichen und unkompliziert, sie ist auch nicht sehr temperamentvoll. Beliebt ist die Gesellschaft zu anderen Katzen (Tieren) und Menschen. Die meisten Coonies sind aber keine Schoßkatzen. Sie sind überall gerne dabei, wobei die neugierige Katze auch gerne ihren Menschen bei der Hausarbeit oder anderen Tätigkeiten beobachtet.

Die Katzen sind auch nicht wasserscheu, so kann es vorkommen, dass sie auch mal plantschen. Das Arbeiten mit den Pfoten ist auch eine Eigenheit der Maine Coon, so nimmt sich manche Katze das Futter mit der Pfote und frisst es dann von den Krallen. Türen öffnen ist auf Grund ihrer Größe auch kein Problem.

Mit ihrer verhältnismäßig hohen Stimme, zu dem großen Körper, unterhält sie sich gerne mit ihren Menschen, sie kommentiert einiges mit gurrenden Lauten.

Du willst mehr über uns wissen drücke auf das Logo

Unser Zuhause

Hier wohnen wir mit unseren Katzen, tritt ein.

Unser Zuhause

Hier wohnen wir mit unseren Katzen, tritt ein.

Unsere Katzen

Unseren Katzen gilt unsere ganze Liebe, hier findest du mehr über sie.

Unsere Katzen

Unseren Katzen gilt unsere ganze Liebe, hier findest du mehr über sie.

Kitten

Unser ganzer Stolz - unsere Zuchtkitten.

Kitten

Unser ganzer Stolz - unsere Zuchtkitten.

Wissens- wertes

Hier findest du Antworten auf Fragen über unsere Maine Coone.

Wissens- wertes

Hier findest du Antworten auf Fragen über unsere Maine Coone.

Kontakt

Johanna & Peter Luchner

+43 (0)660 342 4305

luchner.johanna@gmail.com 

Möchtest du uns etwas
mitteilen?

Dann sende uns hier deine Nachricht: