wir haben Kitten
zum F Wurf

Unser Leben ohne Katzen wäre möglich – aber sinnlos!

Aktuelles und Pläne finden sich auf der Kittenseite

Hallo und herzlich willkommen auf unserer Website!
Wir wünschen Euch viel Spaß beim Durchforsten der Seiten. Sollten Fragen offen bleiben, scheut euch nicht uns zu kontaktieren.

Großer Pfotengruß,
die Luchners

Manny of Beauty Wizards, geb. 12.01.2016. der stolze Vater der Cattery.

MANNY

Manny of Beauty Wizards, geb. 12.01.2016. der stolze Vater der Cattery.

Jolina of Mambo Coons, geb. 04.03.2016. ist stolze Coonie Mama vom C-Wurf .

JOLINA

Jolina of Mambo Coons, geb. 04.03.2016. ist stolze Coonie Mama vom C-Wurf .

Vonovah of Petit Roi, geb. 23.06.2016. Ist unsere stolze Mutter des B-Wurf`s.

Vonovah

Vonovah of Petit Roi, geb. 23.06.2016. Ist unsere stolze Mutter des B-Wurf`s.

Sandy vom Donauland, geb. 23.02.2015. Ist unsere erste Coonie Mama.

Sandy

Sandy vom Donauland, geb. 23.02.2015. Ist unsere erste Coonie Mama.

Fiona Cleary of Beauty Wizards, geb. 02.05.2017. wird uns hoffentlich im Sommer 2018 mit Kitten erfreuen.

Fiona

Fiona Cleary of Beauty Wizards, geb. 02.05.2017. wird uns hoffentlich im Sommer 2018 mit Kitten erfreuen. .

Magaskawee's Sue Ellen geb.17.06.2017 wird im Sommer 2018 unsere Zucht hoffentlich verstärken..

Sue Ellen

Magaskawee's Sue Ellen geb.17.06.2017 wird im Sommer 2018 unsere Zucht hoffentlich verstärken.

Unsere Katzen auf einen Blick

Wissenswertes

Hier findest du Antworten auf Fragen über unsere Maine Coone, Grundlegendes zur Abgabe unserer Kitten, Wissenswertes zu Ernährung, Pflege, Gesundheit und vieles mehr.

Die Maine Coon Katze

Woher stammt die Maine Coon?

Die Maine Coon ist eine relativ alte Katzenrasse aus den USA. Sie entwickelte sich ursprünglich als Farmerkatze in Maine. Der Name kommt aus eben dem Bundesstaat und dem Mythos, der besagt, dass sie aus einer Verpaarung einer Hauskatze mit einem Waschbären (Racoon bzw. Coon) stammt. Das ist aber zoologisch nicht möglich.

Zum Mythos kommt auch dass die Katze sehr wasserliebend ist, und auch gerne fischt. Man vermutet aber auch, dass die Vorgänger mit den Wikingern nach Amerika gekommen sind, aber am wahrscheinlichsten ist die Theorie, dass das Aussehen und der Körperbau durch die natürliche Selektion im rauen Klima von Maine entstanden ist. Fest steht, dass die Maine Coon seit 1850 in Amerika heimisch ist und auch von Farmern auf Ausstellungen gezeigt wurde.

Da die Maine Coon neben all den modernen Rassen gewöhnlich wirkte,, geriet sie bald in Vergessenheit. Erst durch neue Bemühungen um 1960 die Katze wieder als Rassekatze anzuerkennen entstand neues Interesse an diesen typvollen Katzen. 1976 wurde die Rasse auch vom letzten großen Katzenzuchtverband der USA anerkannt. Bei uns in Europa wurde die Rasse um 1980 bekannt. Heute zählt die Maine Coon, welche übrigens auch die Nationalkatze von Maine ist, zu den beliebtesten Katzen der westlichen Welt.

Wie ist das Aussehen der Maine Coon?

Die Maine Coon ist die größte und schwerste aller Hauskatzenrassen. Neben einem stämmigen, muskulösen Körperbau verfügt sie auch über einen starken Knochenbau. Der Schwanz ist etwa gleich lang wie der Körper. Verhältnismäßig klein ist hingegen der, mit kräftigen Kinn und hoch angesetzten Wangenknochen, Kopf.

Die großen Ohren mit Luchspinseln sind hoch angesetzt und verleihen mit den leicht schräg gestellten ovalen und großen Augen der Katze das typische Gesicht.

Das halblange Haar ist sehr dicht. Im Winter ist das Fell meist dicker, da es auch zur Wärmeisolierung herangezogen wird. Das Haar ist besonders an Beinen, Schwanz, Flanken und Hals lang. Bei Katern bildet sich oft eine Halskrause aus. Fellbüschel zwischen den Zehen sollen ein Einsinken im Schnee verhindern.

Mit Ausnahme von nicht natürlichen Farben (durch Kreuzung mit anderen Rassen) sind alle Farbvariationen erlaubt. Bei den Augenfarben ist alles erlaubt, verschiedenfarbige oder blaue Augen sind jedoch sehr selten. Die Katze braucht etwa drei bis vier Jahre bis zur vollständigen Entwicklung, wobei das Fell meistens nach eineinhalb Jahren voll ausgebildet ist.

Der Kater erreicht ein Gewicht von 6 bis 9 kg, die Katze bringt es auf 4 bis 7 kg.

Wie ist der Charakter der Maine Coon?

Die Maine Coon ist ausgeglichen und unkompliziert, sie ist auch nicht sehr temperamentvoll. Beliebt ist die Gesellschaft zu anderen Katzen (Tieren) und Menschen. Die meisten Coonies sind aber keine Schoßkatzen. Sie sind überall gerne dabei, wobei die neugierige Katze auch gerne ihren Menschen bei der Hausarbeit oder anderen Tätigkeiten beobachtet.

Die Katzen sind auch nicht wasserscheu, so kann es vorkommen, dass sie auch mal plantschen. Das Arbeiten mit den Pfoten ist auch eine Eigenheit der Maine Coon, so nimmt sich manche Katze das Futter mit der Pfote und frisst es dann von den Krallen. Türen öffnen ist auf Grund ihrer Größe auch kein Problem.

Mit ihrer verhältnismäßig hohen Stimme, zu dem großen Körper, unterhält sie sich gerne mit ihren Menschen, sie kommentiert einiges mit gurrenden Lauten.

of the House Luchner

wir besuchen verschiedene Kurse um unser Wissen immer auf dem aktuellsten Stand zu halten

gute Gene gesunder Wurf

Basiswissen Katzengeburt

wenns kompliziert wird Expertenwissen Katzengeburt

wenns kompliziert wird Expertenwissen Katzengeburt

Wenn es juckt: Hauterkrankungen bei Katzen

Unser Zuhause

Hier wohnen wir mit unseren Katzen, tritt ein.

Unser Zuhause

Hier wohnen wir mit unseren Katzen, tritt ein.

Unsere Katzen

Unseren Katzen gilt unsere ganze Liebe, hier findest du mehr über sie.

Unsere Katzen

Unseren Katzen gilt unsere ganze Liebe, hier findest du mehr über sie.

Kitten

Unser ganzer Stolz - unsere Zuchtkitten.

Kitten

Unser ganzer Stolz - unsere Zuchtkitten.

Wissens- wertes

Hier findest du Antworten auf Fragen über unsere Maine Coone.

Wissens- wertes

Hier findest du Antworten auf Fragen über unsere Maine Coone.

Kontakt

Johanna & Peter Luchner

+43 (0)660 342 4305

luchner.johanna@gmail.com 

Möchtest du uns etwas
mitteilen?

Dann sende uns hier deine Nachricht: